Termine

1.Reparatur-Café des Hullerner Computer-Treffs 2019

Geschrieben von Siegmar Schmidt am .

computerproblemZum ersten Mal in diesem Jahr öffnet das Reparatur-Café des Hullerner Computer-Treffs am Montag, den 04.02. von 17 bis 19 Uhr im Pfarrheim St. Andreas, Terwellenweg 13. Es werden Probleme mit Laptops, Tablets, Smartphones, Druckern und/oder Programmen (bei einer Tasse Kaffee) analysiert und falls möglich umgehend behoben oder die weitere Vorgehensweise besprochen. Tragbare Geräte sollten mitgebracht werden. Defekte tragbare Geräte und deren Stromkabel sollten mitgebracht werden. Das RepCaf steht allen Interessierten offen. Die weiteren Termine werden ebenfalls am 1. Montag des jeweiligen Monats stattfinden, d.h. am  04.03. und 01.04.

Bagger „entfesselt“ Lippe-Ufer

Geschrieben von Stadt Haltern am See am .

schwimmbagger lippeFoto: Stadt HalternDas ist keine optische Täuschung: In Flaesheim schwimmt seit einigen Tagen ein Bagger auf der Lippe, um künstlich angelegte Uferbefestigungen zu entfernen. Das Amphibien-Fahrzeug ist im Auftrag des Lippeverbandes zehn Tage lang im Einsatz und befreit einzelne Abschnitte von Wasserbausteinen. Hier wird die Lippe breiter, flacher und lebendiger, denn besonders Fische, Eisvögel oder Uferschwalben fühlen sich in den natürlichen Randzonen wohl. „Wir arbeiten an mehreren Punkten auf einer Gesamtstreckenlänge von rund zehn Kilometern. Mit sogenannten ‚Uferentfesselungen‘ haben wir beim Lippeverband sehr gute Erfahrungen gemacht – ein Schwimmbagger bietet dabei viele Vorteile“, erläutert Streckenmeister Günter Cremer. „Der Bagger kann an geeigneter Stelle ins Wasser gelassen werden, ohne sensible Uferbereiche durchfahren zu müssen. Da er die Randbefestigungen vom Wasser aus abgräbt, können wir einen kleineren Bagger einsetzen, der weniger Energie verbraucht.“ Stünde der Bagger an Land, käme statt eines 12- eher ein 30-Tonnen-Bagger zum Einsatz, um die notwendige Standsicherheit zu gewährleisten. Die ausgebaggerten Randsteine werden übrigens direkt in der Flussmitte abgelegt. So lassen sich strömungsbedingte Abtragungen des Grundes wieder ausgleichen. Der Lippeverband hat mit ähnlichen Maßnahmen an der Lippe bereits gute Erfahrungen gemacht: An den entfesselten Uferabschnitten konnten deutlich höhere Zahlen verschiedener Tierarten, als an befestigten Uferabschnitten nachgewiesen werden. Die Lippe ist ein 220 Kilometer langer Nebenfluss des Rheins. Sie entspringt in Bad Lippspringe und mündet in Wesel in den Rhein. Auf der rund 147 Kilometer langen Strecke zwischen Lippborg und Wesel fließt die Lippe durch das Gebiet des Lippeverbandes. Hier hat das Land NRW die Unterhaltung und den Ausbau des Flusses an den Lippeverband übertragen. Der Lippeverband übernimmt neben der allgemeinen Pflicht der Gewässerunterhaltung auch die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie an der Lippe. Hierzu hat der Lippeverband im Jahre 2013 das Programm „Lebendige Lippe“ für seinen Zuständigkeitsbereich aufgelegt und neben der Fortsetzung der bestehenden Projekte mehrere neue Projekte begonnen. Das übergeordnete Ziel ist die langfristige Verbesserung und Wiederherstellung eines intakten Fluss-Auen-Ökosystems mit einer Erhaltung und Entwicklung von fluss- und auentypischen Strukturen und Lebensgemeinschaften. Für das Landesgewässer Lippe werden zu 100 Prozent Landesmittel eingesetzt.

Steuerexpertin Waldau-Cheema zum Thema: Steuererklärung für Rentner

Geschrieben von Redaktion am .

steuererklaerungGabriele Waldau-Cheema ist staatlichgeprüfte Betriebswirtin und Bilanzbuchhalterin. Sie leitet seit 15 Jahren Beratungsstellen des Aktuellen Lohnsteuerhilfevereins und arbeitet seit 30 Jahren für Steuerkanzleien. Jetzt ist ihr neuer Ratgeber "Steuererklärung für Rentner und Pensionäre 2018/2019" erschienen. Hier ein Interview geführt von der Verbraucherzentrale NRW.

Liebe Frau Waldau-Cheema, warum sollten Rentner diesen Ratgeber lesen?
Gabriele Waldau-Cheema: Der Ratgeber ist interessant für Rentner und Pensionäre - aber auch für solche, die es einmal werden wollen; grundsätzlich ist es für jeden wichtig, sich mit der Einkommensbesteuerung auseinanderzusetzen. Das Buch gibt einen Gesamt-Einblick in die deutsche Einkommensbesteuerung mit den 7 Einkunftsarten. Insbesondere wenn Ruheständler mehrere verschiedene Renten beziehen, ist es wichtig den Überblick zu haben. Noch wichtiger wird es, sich zu informieren, wenn weitere Einkünfte wie zum Beispiel Vermietung und Verpachtung vorhanden sind.
Wann ist denn der beste Zeitpunkt, sich mit dem Thema Rentenbesteuerung zu beschäftigen? Macht das Sinn, wenn es noch Jahre bis zur Rente sind?
Eigentlich ist es nie zu früh, an das Thema Absicherung im Alter zu denken. Gerade in jungen Jahren werden hierfür die Weichen gestellt. Dabei spielt auch die spätere Besteuerung der Renten eine bedeutende Rolle. Die Möglichkeiten sind vielfältig – eine gute Planung schützt vor bösen Überraschungen.
Warum werden denn immer mehr Rentner steuerpflichtig?
Mit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes werden seit 2005 u.a. auch die gesetzlichen Renten anteilig besteuert. Der steuerfreie Anteil der Renten wird jährlich abgeschmolzen bis schließlich in 2040 eine 100%ige Besteuerung der "Neurenten" erreicht ist. atsächlich wird nicht eine einzelne Rente besteuert, sondern die Summe aller Einkünfte. Darauf findet dann die Steuertabelle Anwendung. Eigentlich müsste man nicht von Besteuerung der Renten sondern vielmehr von Besteuerung der Rentner sprechen.
Sollten Rentner und noch berufstätige Ehegatten getrennte Steuererklärungen machen, um Steuern zu sparen?
Grundsätzlich wäre das zwar möglich, allerdings in den meisten Fällen nicht empfehlenswert. Gerade in der gemeinsamen Veranlagung und der Anwendung des Splittingtarifes liegt meist der Steuervorteil.
Müssen Rentner befürchten, nach der letzten Rentenerhöhung plötzlich steuerpflichtig zu werden?
In den letzten Jahren sind die Rentenerhöhungen mit unter 2% ja ehr mäßig ausgefallen. Gleichzeitig steigen anteilig auch die Abzüge für die Kranken- und Pflegeversicherung, die ja als Sonderausgaben steuerlich abzugsfähig sind. Wenn man dann noch bedenkt, dass auch der Grundfreibetrag von 8652,- € (in 2016) auf 9.168,- € in 2019 ansteigt, ist allein wegen der Erhöhungen mit dem Eintritt in die Steuerplicht NICHT zu rechnen.
Welche Rentner sollten denn nun eine Erklärung abgeben – und was können sie steuermindernd absetzen?
Alle "Neurentner" sollten im Jahr des Rentenbeginns eine Steuererklärung einreichen, denn nicht selten wartet sogar eine Steuererstattung auf sie. Freiwillig Steuererklärungen einzureichen lohnt sich mitunter auch, wenn von den Guthabenzinsen Kapitalertragssteuer einbehalten wurde, die sich der Sparer erstatten lassen kann. 
Je nach Einkunftsart ist das natürlich sehr unterschiedlich. Ganz allgemein kann ich sagen, dass im Bereich der Sonderausgaben und bei den außergewöhnlichen Belastungen ein hohes Sparpotential stecken kann. Ich denke dabei an Spenden, krankheitsbedingte Kosten wie Zuzahlungen, Brille, Hörgeräte, Zahnersatz aber auch Fahrten zu Ärzten, Therapeuten und Krankenhäusern.
Ihr Rat – welche Belege sollten gesammelt werden?
Um es mit dem Schriftsteller Otto Galo zu sagen: "Das Steuerrecht ist die Erziehung zur Kleinlichkeit". Wer tatsächlich jeden Zuzahlungsbeleg der Apotheke sammelt, jeden gefahrenen Kilometer zum Arzt, Optiker und Krankenhaus notiert, wird sich am Jahresende wundern, welche Beträge sich angesammelt haben. Häufige Kleinstspenden ergeben auf ein Jahr gesehen mitunter auch eine beachtliche Summe. Durch "bündeln" dieser Spenden und bargeldlose Zahlung haben Sie sofort auch einen Nachweis für die Steuererklärung.
Zum Schluss: Haben Sie noch einen besonderen Spar-Tipp?
Haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen sind seit einigen Jahren steuerbegünstigt. Anders als Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen werden diese anteilig mit 20 Prozent direkt von der zu zahlenden Steuer abgezogen. Hier kann also nur sparen, wer überhaupt Steuern zahlt. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Zahlung zwingend bargeldlos erfolgen muss. Gerade kleine Beträge werden häufig sofort bar beglichen – dann ist es aber vorbei mit der Steuererstattung. 
Wer seine Haushaltshilfe oder den Gärtner ordnungsgemäß bei der Minijobzentrale anmeldet, kann auch diese Kosten einschließlich der Sozialabgaben absetzen. Je nach Lohnhöhe ist die Steuererstattung sogar höher als die an die Minijobzentrale gezahlten Sozialabgaben. Die Anmeldung ist wirklich kinderleicht und ein gutes Gewissen ist neben der Steuerersparnis eine weitere Zugabe.

Steuern sparen leicht gemacht: Der Ratgeber stellt die sieben Einkunftsarten vor, die das deutsche Recht unterscheidet, erklärt die wichtigsten Fachbegriffe und hilft Ihnen mit leicht verständlichen Erläuterungen zu den Formularen bei der Steuererklärung. Sie lernen, mögliche Fallen zu erkennen, und erfahren, wie sie beispielsweise mit der Anmeldung einer Haushaltshilfe Steuern sparen können. Mithilfe des Berechnungsblattes im Buch können Sie direkt ihr persönliches zu versteuerndes Einkommen ermitteln. Plus: So funktioniert die elektronische Steuererklärung mit ELSTER-online. 224 Seiten | 16,5 x 22,0 cm | vierfarbig | Broschur | € 14,90 Versandkostenfrei im Verbraucherzentrale-Shop bestellbar

Falsche Polizeibeamte rufen wieder öfter an

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

falscheKriminalbeamteRecklinghausen (ots) - Auch im neuen Jahr haben in mehreren Städten im Kreis Recklinghausen und in Bottrop schon wieder falsche Polizeibeamte angerufen. Vor allem aus Bottrop, Castrop-Rauxel, Dorsten, Gladbeck und Marl gibt es Meldungen. Glücklicherweise blieb es in allen uns bekannten Fällen bei Betrugsversuchen - die allermeisten Angerufen reagierten genau richtig: Sie beendeten das Telefonat und riefen unter der 110 die echte Polizei an. In zwei Fällen wäre der Trickbetrug beinahe gelungen:

In Bottrop bekam eine 76-jährige Frau gegen 21.30 Uhr einen Anruf - auf dem Display stand die Telefonnummer 110. Es meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter und fragte die Seniorin nach Schmuck und Bargeld. Weil die Frau anfangs keinen Verdacht schöpfte, gab sie Auskunft und vereinbarte sogar einen Abholtermin ihrer Wertsachen, damit diese von der Polizei "sicher verwahrt" werden. Glücklicherweise informierte die 76-Jährige ihre Familie über den Anruf, so dass sie das spätere Klingeln an der Haustür ignorierte, nicht öffnete und stattdessen die Polizei anrief. Der Anrufer sprach akzentfreies Deutsch ohne Dialekt.

In Dorsten ist eine 82-jährige Frau beinahe auf die Betrugsmasche hereingefallen. Sie bekam an einem Nachmittag den Anruf. Auch hier gab sich der Mann am Telefon als Polizeibeamter aus. Und auch in diesem Fall glaubte die Seniorin dem Anrufer und vereinbarte einen Übergabetermin für ihre Wertsachen. Gegen 23 Uhr klingelte dann tatsächlich eine unbekannte Frau - mit Zivilwagen - an der Haustür der 82-Jährigen. Die Seniorin öffnete und fragte dann die Frau nach ihrem Polizeiausweis. Die "falsche Polizisten" ging daraufhin zurück zu dem Auto - und fuhr weg. Sie wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, ca. 1,60m groß, zierlich gebaut, lange Haare.

Auffällig war diesmal, dass viele Anrufe erst Abends oder sogar Nachts eingingen. Nach wie vor werden hauptsächliche ältere Menschen angerufen. Die Masche ist fast immer die gleiche: Der Anrufer gibt sich als Polizeibeamter aus und berichtet dann, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden wären. Außerdem existiere eine Liste mit Namen, die auf potentielle Einbruchsopfer hinweisen würde - und genau dieser Angerufene stehe auf der Liste. Damit machen die falschen Polizeibeamten den betroffenen Menschen Angst und versuchen dann, sie nach ihren Besitztümern und ihrem Vermögen auszufragen.

Verhaltenstipps, wenn Sie angerufen werden:

- Falls im Telefondisplay die Rufnummer der Polizei (110) - ggf. sogar mit lokaler Vorwahl
- erscheint, dann handelt es sich NICHT um einen Anruf der Polizei. Bei einem Anruf der Polizei erscheint NIE die Rufnummer 110 im Display.
- Gibt sich der/die Anrufer/in als Polizeibeamter/Polizeibeamtin aus, lassen Sie sich den Namen nennen und wählen Sie selbst die 110. Schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.
- Geben Sie unbekannten Personen niemals Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten.
- Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür oder ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu.
- Übergeben Sie unbekannten Personen NIEMALS Geld oder Wertsachen - auch nicht an Boten oder an angebliche Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich sofort an die Polizei.
- Erfahrungsgemäß nutzen die Täter Telefonbucheinträge (auch im Internet) für ihre Suche nach Opfern. Überlegen Sie daher, ob ein Eintrag im Telefonbuch sinnvoll und nötig ist und lassen Sieden Eintrag gegebenenfalls ganz löschen.

"Ort der Stille", eine Weihnachtsgeschichte

Geschrieben von Redaktion am .

alte tuerFoto:József Kincse / PixabayEs gibt wieder eine Weihnachtsgeschichte von Ludger Pötter. Diesmal erzählt die Geschichte: "Ort der Stille", von der Sehnsucht nach Stille, in der doch oft hektischen Weihnachtszeit.. Und diesmal ist diese Geschichte nicht zum lesen sondern zum hören. Ludger Pötter liest seine Geschichte selber vor. Er wünscht allen eine besinnliche und ruhige Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.