Termine

BIP rät: Vorsicht vor falschen MDK-Gutachtern

Geschrieben von Stadt Haltern am See am .

zukunft frageDas Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) der Stadt Haltern am See berät Pflegebedürftige, pflegende Angehörige, Senioren und alle an Pflegethemen interessierte Bürger. Es ist eine trägerunabhängige Beratungsstelle. Aktuell gibt es die Mitteilung, dass, bislang nur in Hessen, Betrüger unterwegs sind. Sie geben sich als Gutachter vom medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) aus und versuchen auf diesem Weg Zutritt in den Haushalt eines Pflegebedürftigen zu erhalten, um Wertgegenstände zu entwenden. Der MDK begutachtet im Auftrag der Kranken- bzw. Pflegekasse des Versicherten den Grad der Pflegebedürftigkeit. Dies allerdings nur, wenn die Betroffenen einen entsprechenden Antrag gestellt haben. Gutachter vom MDK kommen auch niemals unangekündigt. Sie melden sich vorher schriftlich an, können sich immer ausweisen und können auch den entsprechenden Auftrag der Pflegekasse vorweisen. Deshalb sollten Bürgerinnen und Bürger skeptisch sein, wenn unangekündigt ein Gutachter vor ihrer Tür steht. Im Zweifelsfall sollten sie beim MDK anrufen und nachfragen. Sollte ein „falscher“ Gutachter vor der Tür gestanden haben, sollte man sich vertrauensvoll an die Polizei wenden. Das BIP ist in Haltern am See im neuen Rathaus im Erdgeschoss, Raum E.04 zu finden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr. Ansprechpartnerin ist Sabine Jahnke, Telefon 02364 933-231. Bildmontage: Gerd Altmann / Pixabay

Der Opa und die Enkelkinder

Geschrieben von Klaus Büttner am .

sandkastenEine Plastikmuschel tut es zwar auch, doch ein richtiger Sandkasten aus Holz ist stabiler und meistens größer. Außerdem bietet er den lieben Kleinen mehr Möglichkeiten zum Graben und Formen. Was sollten Eltern in Sachen Buddelkiste noch beachten? Sicherheits-Tipps der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH)::
Der Standort
Im Schatten und unter hohen Bäumen kann es dem Kind zu kühl werden. Vor der prallen Sonne schützt eine Terrassenmarkise oder ein Sandkastendach. Ein Sonnenschirm ist riskant, denn er kann kippen.
Der Boden
Praktisch ist ein Sandkastenvlies. Es hält Ungeziefer, Unkraut und Dreck von unten fern, Wasser aber kann abfließen.
Der Deckel
Gitter-, Holz- oder Netzabdeckungen schützen vor Verunreinigungen und halten Katzen und andere Tiere ab. Bei längeren Spielpausen und über Nacht ist ein Deckel daher sehr sinnvoll. Der Sand
Im Baumarkt gibt es speziellen, geprüften Spielsand. Der Sand sollte regelmäßig durchgeharkt werden, um grobe Verunreinigungen zu beseitigen. Spielsand sollte im Herbst entfernt, die Buddelkiste im nächsten Frühjahr neu aufgefüllt werden. 
Foto: Karolina Grabowska / Pixabay

Warnung vor Trickdieben auf Friedhöfen

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

trickdiebIn den vergangenen Wochen waren vermehrt Trickdiebe auf Friedhöfen unterwegs. Der Polizei sind drei aktuelle Fälle aus Bottrop und Gladbeck bekannt. Jedes Mal wurden ältere Menschen (91, 84 und 78 Jahre alt) bestohlen.

Die Masche war immer ähnlich: Eine junge Frau spricht auf einem Friedhof einen älteren Mann oder eine ältere Frau an und verwickelt ihr Gegenüber in ein Gespräch. Dabei ist die Frau besonders freundlich. Teilweise bittet die Frau auch um etwas Kleingeld oder eine Spende. Ihre "Dankbarkeit" zeigt sie dann mit einer Umarmung oder einer anderen körperlichen Annäherung (Kuss oder Streicheln). Später stellen die Opfer dann fest, dass sie bestohlen wurden - und zum Beispiel die Armbanduhr, der Ehering oder anderer Schmuck weg sind. In den bekannten Fällen aus Gladbeck und Bottrop wird die Trickdiebin folgendermaßen beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,80m groß, schlank, lange dunkle Haare, sprach gebrochen deutsch. Vermutlich war sie mit ein oder zwei Männern unterwegs, die in der Nähe "Schmiere" standen.

Deshalb die Warnung: Trickdiebe nutzen alle Mittel und Wege, um bei ihren Opfern in Griffnähe zu den Wertgegenständen zu kommen. Seien Sie misstrauisch! Wenn jemand aufdringlich wird, versuchen Sie auf sich aufmerksam zu machen. Rufen Sie am besten um Hilfe und verständigen Sie die Polizei über 110.
Foto: www.polizei-beratung.de

Königspaar Hullern spendet Geld für Matschecke

Geschrieben von Gaby Stüer am .

kindergarten gelduebergabeDas Königspaar und Gefolge organisierten im März ein Kaffeetrinken für die Hullerner Frauen mit Bilderrückblick auf das Schützenfest 2017. 69 Frauen nahmen die Einladung an und kamen in die Gärtnerei der Familie Schwalvenberg, die freundlicherweise ihren Ausstellungsraum zur Verfügung stellten. Gegen eine Spende gab es  Kaffee und Kuchen. Viele Frauen, die entweder selbst Kinder im Kindergarten haben/hatten oder Omas sind, fanden die Idee gut, dass die Spende für die zukünftige Matschecke des Kindergartens St. Andreas Hullern vorgesehen ist. Somit konnte das Königspaar dem Kindergarten im Rahmen eines Familiennachmittags einen Betrag von 300 €uro übergeben. Die Einrichtungsleiterin Frau Stelmaszyk und ihr Team bedankten sich herzlich und freuen sich genauso wie die Kindergartenkinder auf die neue Matschecke. Ein ganz herzlicher Dank gilt allen Spendern.

Sprachrohr Nr. 107 erschienen.

Geschrieben von Klaus Büttner am .

sprachrohr 2017 logoMit vielen neuen Geschichten, Erzählungen und Gedichten, kleine Reportagen und Anmerkungen ist das neue Sprachrohr  "Eine Zeitung für uns Ältere in Haltern" mit der Ausgabe 107 erschienen. Das Sprachrohr liegt wieder an den den vielen bekannten Stellen aus, oder kann auch hier im Downloadbereich heruntergeladen werden Die Ausgaben werden aber auch gerne von Jürgen Chmielek als pdf zugesandt. i-king@t-online.deHerunterladen im Download