(Volks)?bank´en schließen in den Ortsteilen

Geschrieben von .Redaktion.

Die CDU-Ratsmitglieder Rita Stockhofe (Flaesheim) und Ulrich Bäther (Hullern) wenden sich öffentlich in ihrer Stellungnahme zur Schließung der Volksbankfilialen in den Ortsteilen der Stadt Haltern am See:

"Die Filialen der Volksbank Südmünsterland – Mitte in Flaesheim, Hullern und Lavesum sollenDie Filialen der Volksbank Südmünsterland – Mitte in Flaesheim, Hullern und Lavesum sollen schließen. Die Volksbank ist eine Genossenschaftsbank. In einem Wörterbuch ist der Begriff folgendermaßen definiert: Vereinigung, Zusammenschluss mehrerer Personen in Form der Mitgliedschaft in einer Gesellschaft mit nicht geschlossener Mitgliedschaft. Deren Ziel ist es, die wirtschaftlichen, sozialen oder kulturellen Belange durch einen gemeinsamen Geschäftsbetrieb zu fördern. Dieser Gedanke sollte auch im Vordergrund stehen. Reine wirtschaftliche Entscheidungen werden der Struktur in Haltern am See nicht gerecht. Die Kontoführung bei der Volksbank isti m Vergleich zu anderen Banken nicht die günstigste. Viele Kunden nahmen das in Kauf, weil ihnen klar ist, dass eine Präsenz in der Breite höhere Kosten verursacht. Bei einer solchen Vorgehensweise werden immer mehr Kunden zu günstigen Onlinebanken abwandern und dem Charme und den Zusammenhalt unserer Stadt mit ihren Dörfern schaden. Es wäre schön, wenn der genossenschaftliche Gedanke wieder groß geschrieben würde undvielleicht sogar als Alleinstellungsmerkmal dienen könnte
Für die CDU Ortsverbände Flaesheim und HullernRita Stockhofe und Ulrich Bäther"

Halterner Seniorenbeirat wird neu gewählt

Geschrieben von Redaktion.

rathaus haltern copyRathaus Haltern am See / Foto: Stadt HalternDer Seniorenbeirat der Stadt Haltern am See und die Stadtverwaltung machen gemeinsam darauf aufmerksam, dass die nächste Seniorenbeiratswahl für Mittwoch, den 27. Januar 2021, terminiert wurde. Mehr als 12.000 wahlberechtige Frauen und Männer, die an diesem Tag das 60. Lebensjahr vollendet haben werden, können dann per Briefwahl ihre Stimme abgeben und tragen so maßgeblich dazu bei, wer zukünftig einen der 17 zu vergebenden Beiratssitze erhalten wird. „Der Seniorenbeirat ist die gewählte Vertretung aller Halterner Seniorinnen und Senioren und vertritt somit die Belange einer immer größer werdenden Bevölkerungsgruppe“, hebt Michael Schniederjan, der als Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung für den Seniorenbeirat zuständig ist, die besondere Bedeutung des Gremiums hervor. „Durch sein engagiertes Auftreten in den politischen Ausschüssen und in der Öffentlichkeit, hat der Beirat maßgeblichen Einfluss auf nahezu alle seniorenrelevanten Themenbereiche - wie zum Beispiel die weitere Verbesserung der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum - nehmen können“, bescheinigt er den amtierenden Mitgliedern eine gute Arbeit. Doch bevor Anfang Januar 2021 die Briefwahlunterlagen versendet werden, gilt es zunächst, möglichst viele Kandidaten zu finden.
Ab sofort können daher Wahlvorschläge bei der Verwaltung eingereicht werden. Wer eine Kandidatin oder einen Kandidaten vorschlagen will oder sich selbst zur Wahl aufstellen lassen möchte, kann per E-Mail oder auch telefonisch den entsprechenden Vordruck bei Michael Schniederjan anfordern und diesen anschließend auch dort nach telefonischer Terminvereinbarung wieder einreichen.
Kontakt: Michael Schniederjan, Rathaus, Dr.-Conrads-Str. 1, Raum 1.10 E-Mail: sozialamt@haltern.de Telefon: 02364 933-250.
Bis spätestens zum 9. Dezember (15 Uhr) müssen die Wahlvorschläge im Rathaus vorliegen. Damit alles reibungslos funktioniert, empfiehlt die Verwaltung frühzeitig vor diesem Termin die Bewerbungen einzureichen. Nach der anschließenden Prüfung und Zulassung der Vorschläge durch den Wahlausschuss, ist die öffentliche Vorstellung aller Bewerberinnen und Bewerber in den örtlichen Medien geplant.
Wer sich über die Aufgaben des Seniorenbeirates informieren möchte, kann sich gerne beim Vorstand, Otto K. Rohde (Tel. 02364 949356), Siegfried Lindemann (Tel. 02364 7417) oder Marlies Stevermür (Tel. 02364 5986), melden. Fragen zum Wahlverfahren beantwortet Michael Schniederjan.

CDU Hullern schickt Brief an die Volksbank

Geschrieben von Klaus Büttner.

cdu hullern logoDer Ortsverband der CDU in Hullern, Vorsitzender Raimund Schumacher, wendet sich mit einem Brief an die Volksbank Südmünsterland-Mitte, gegen die Schließung der Filiale in Hullern u.a. mit den Worten:
Im Namen der Ortsunion Hullern, aber auch im Namen vieler Bürgerinnen und Bürger des Ortsteils Hullern, wende ich mich heute an Sie mit der Bitte, Ihre Entscheidung noch einmal zu überdenken. Die Filiale der Volksbank in Hullern spielt für die Infrastruktur im Ortsteil Hullern, mit immerhin ca. 2.500 Einwohnern, eine wichtige Rolle.
Der gesamte Brief ist hier zu finden

Volksbankfilialen Haltern schließen

Geschrieben von Klaus Büttner.

volksbank hullernFoto: Volksbank HullernNiedrigzinsniveau, digitale Nutzung von Bankdienstleistungen sind die Hauptgründe das die Bankfilialen der Volksbank Südmünsterland Mitte in Hullern, Flaesheim und Lavesum zum 31.12.2020 geschlossen werden. Wer keinen Computer, Tablet oder Samartphone besitzt hat auch nicht die Chance seine Bankgeschäfte online zu tätigen. Die Bank bietet an, die persönlichen Serviceleistungen am Telefon zu nutzen oder eben die Hauptstelle in Haltern zu besuchen.