Termine

Seniorenbeirat beendet erfolgreich die Prüfaktion 2017

Geschrieben von Otto K. Rohde am .

walker 141678 640Die diesjährige Aktion „Der sichere Rollator“ wurde in der vergangenen Woche mit großem Erfolg beendet. Wie auch in den vergangenen Jahren freut sich der Seniorenbeirat der Stadt Haltern am See als Organisator einmal mehr über eine sehr positive Resonanz und eine ebenso erfreuliche Bilanz. Ein Blick auf die Zahlen: Anlässlich von Terminen in allen Altenwohnhäusern und -heimen und drei weiteren Plätzen in unserer Stadt wurden in diesem Jahr 224 Rollatoren (2016: 180) und 115 Rollstühle (70) unter die Lupe genommen, insgesamt also 339 Mobilitätshilfen (250). Das entspricht einem Zuwachs von 35,6% gegenüber dem Vorjahr. Wie wichtig die regelmäßige Kontrolle ist, zeigt eine weitere Zahl: Nur bei 15 Prozent der vorgestellten Hilfen gab es nichts zu beanstanden. Wieder einmal wurden zahlreiche Bremsen beanstandet. Häufig musste der Rahmen nachgezogen, ein loser Handgriff geklebt oder die Griffhöhe angepasst werden. Solche kleineren Mängel wurden sofort behoben, bei größeren Problemen wurde auf eine Reparatur im Fachgeschäft verwiesen. Bei immerhin 27 Rollatoren lautete das Urteil der Fachleute: Nicht reparabel! Der SBR bedankt sich bei allen Menschen, die unseren Teams ihre Mobilitätshilfen vorgestellt und damit einen wesentlichen Beitrag vor allem für die eigene Mobilität, aber auch für die allgemeine Verkehrssicherheit geleistet haben. Der Dank geht ebenso herzlich an alle Beteiligten, die ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter der Altenwohnhäuser und -heime, den ATV und Marie-Luise Wiethoff mit ihrem Rollator-Walking sowie an die kompetenten Mitarbeiter des Sanitätshauses Borger. Das Resümee des Seniorenbeirats ist eindeutig: Die Aktion „Der sichere Rollator“ wird es auch in 2018 geben. Also: Fortsetzung folgt!

Kommentar (0) Aufrufe: 159

Verschiedene Farben der Glasfaser?

Geschrieben von Klaus Büttner am .

glasfaser schnittUns erreichten immer wieder Fragen, was die unterschiedlichen Farben der Glasfaseranschlüsse bedeuten. Viele gingen davon aus das dies ein Qualitätsunterschied darstellt. Wir haben bei der Deutschen Glasfaser nachgefragt und bekamen von Christof Sommerberg (Leiter  Public Affairs) die Antwort: "Die unterschiedlichen Farben der Umhüllungen je Anwohner dient der Qualitätssicherung. Da Glasfasern selbst ja durchsichtig sind, dienen die unterschiedlichen Farben der Identifikation der einzelnen Endkundenanschlüsse im lokalen Netz. In der Netzdokumentation der Deutsche Glasfaser ist durchgängig dokumentiert, welcher Haushalt an den jeweiligen Verteilerkästen mit welcher Farbe angeschlossen ist. So kann bei Schaltungen oder Wartungsarbeiten zielgerichtet der richtige Endkunde bearbeitet werden. Die unterschiedliche Einfärbung der einzelnen Glasfasern (je Anschluss) ist ein standardisiertes Vorgehen beim Verlegen echter Glasfaseranschlüsse bis in die Häuser."

Kommentar (0) Aufrufe: 200

Reparatur-Café des Hullerner Computer-Treffs

Geschrieben von Siegmar Schmidt am .

computerproblemNach der Sommerpause wird das Reparatur-Café (RepCaf) im Hullerner Pfarrheim St. Andreas, Terwellenweg 13, fortgeführt. Es ist jeweils am letzten Montag im Monat zwischen 17 und 19 Uhr geöffnet. Die Termine in diesem Jahr sind: 28.08., 25.09., 30.10. und 27.11. Wie seither werden Probleme mit Laptops, Tablets, Smartphones, Druckern und/oder Programmen bei einer Tasse Kaffee analysiert und falls möglich umgehend behoben oder die weitere Vorgehensweise besprochen. Tragbare Geräte sollten mitgebracht werden. Das RepCaf steht allen Interessierten offen.

Kommentar (0) Aufrufe: 172

Erste-Hilfe-Ausbildung deutlich verbessern

Geschrieben von .Redaktion am .

erstehilfe sportZwei Mal pusten und dann fleißig pumpen. Am besten im Rhythmus des Klassikers der Bee Gees „Stayin' Alive“. Aber in der Praxis liegt die letzte Herz-Lungen-Wiederbelebung dann oftmals zu lange zurück. Dennoch, es sind Grundlagen, die eigentlich jeder, der einen Führerschein hat oder sportlich aktiv ist, kennen sollte. Denn Ersthilfe am Unfallort ist meistens entscheidend dafür, ob und wie sich der Verletzte wieder erholen kann. Der Stadtsportverband Haltern (SSV) will dieses Thema nun mehr in den Vordergrund rücken. „Bei einer Fortbildung des Kreissportbundes Recklinghausen zum Thema Sportverletzungen ist es uns wieder aufgefallen: In unseren Sporthallen gibt es so gut wie nie einen Verbandskasten oder Defibrillator“, sagt Petra Völker, Geschäftsführerin des Kreissportbundes und stellvertretende Vorsitzende des SSV.  Hier gehts weiter

Kommentar (0) Aufrufe: 149

Seniorensport großgeschrieben

Geschrieben von Redaktion am .

seniorensportVor einigen Jahren besiegelten der Landessportbund und die Landesseniorenvertretung NRW die Zusammenarbeit im Altensport durch einen Kooperationsvertrag, der dann auch auf den Kreis und die Gemeinden heruntergebrochen wurde. Das hier entstandene Projekt ‚Bewegt GESUND ÄLTER werden‘ ist mittlerweile ein Bestandteil einer engen Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband Haltern am See. Gemeinsam werden gesundheitsfördernde, gesundheiterhaltende geplant und durchgeführt. Die Zusammenarbeit des Kreissportbundes und dem Halterner Sportverband hat bereits zu vielen Aktionen im Alten- und Rehasport geführt. Die Vereine haben ihre – zunächst meist auf junge Menschen abgestimmten Programme – um viele Aktivitäten rund um das Älterwerden der Halterner Bürger erweitert. „Alleine das Tanz-Café ist ein Anziehungsmagnet“, lobt Jürgen Chmielek die Arbeit mit dem Sportbund. Durchstarten wollen nunmehr der Seniorenbeirat der Stadt Haltern am See, der Sportverband und der ATV mit gemeinsamen Wanderungen und Walken unter dem Motto „Tratschen und Latschen mit Köpfchen“. Ab dem 7. September 2017 wollen die Initiatoren unter der Anleitung erfahrener Trainer/innen die älteren und älter werdenden Menschen in Haltern ermutigen, einige Bewegungs- und Entspannungs-Sportarten für sich (wieder) zu entdecken. Gestartet wird mit gemeinsamen Walkings bzw. Wanderungen. Beim Tratschen und Latschen mit Kopf geht es nicht um die Geschwindigkeit, sondern um ein entspanntes Laufen bzw. Gehen, bei dem man gerne auch mit den Mitläufern über „Gott und die Welt“ sprechen kann. Der Kurs findet immer donnerstags von 16:15 bis 17:30 Uhr statt. Er kann als Kurs gebucht werden oder auch über die Vereinsmitgliedschaft als Angebot wahrgenommen werden. Weitere Angebote im ATV Haltern, wie z.B. Tai-Chi, werden in Kürze mit dem Seniorenbeirat vorgestellt. In Haltern am See gibt es bereits viele Bewegungsangebote, insbesondere auch für Senioren. Oft bedarf es nur Unterstützung durch Gleichgesinnte, um den ersten Schritt zu machen. Bewegung fördert nicht nur die Gesundheit und das Wohlbefinden des Einzelnen, sondern auch die Gemeinschaft und das Miteinander im Verein sind für das gemeinsame ÄLTER werden unerlässlich. Anmeldung und Infos zu dem Kurs bei Birgit Kaczor unter 02364 5 08 97 15 oder Petra Völker 02364 94 92 90.

Kommentar (0) Aufrufe: 225