Acht neue jugendliche Seniorenbegleiter ausgebildet

Geschrieben von Redaktion.

seniorenbegleiter 2016bImmer mehr Jugendliche erfahren in der eigenen Familie, dass eigene Großeltern oder die von Freunden zunehmend Unterstützung im Alltag benötigen, pflegebedürftig werden und auch an Demenz erkranken. Insbesondere Jugendliche in Familien mit Pflegebedürftigen werden mit dem Thema Pflege und Demenz in der Familie konfrontiert, ohne bisher in der Regel Kenntnisse dazu erworben zu haben. Auf der anderen Seite haben Jugendliche häufig kaum noch Kontakt mit älteren Menschen, insbesondere dann, wenn die eigenen Großeltern nicht in der Nähe wohnen oder bereits verstorben sind. Gerade hier ist es erforderlich, dass Jugendliche Erfahrungen im Umgang mit älteren Menschen sammeln. Im Rahmen der Ehrenamtlichen-Qualifizierung bietet das

Baldiger Baustart für Altenheim in Sythen

Geschrieben von Stadt Haltern.

alloheim sythen2Die Stadtverwaltung ist optimistisch, dass der Start für den Bau des geplanten Altenheims in Sythen nun sehr bald erfolgen kann. Wie Anette Brachthäuser, Fachbereichsleiterin für Bauen und Planen, am Donnerstagabend in der Sitzung des Stadtentwicklungs-und Umweltausschusses erklärte, haben in der finalen Phase der Genehmigungsplanung für die Seniorenanlage im Baugebiet Elterbreischlag inzwischen die letzten Abstimmungen stattgefunden. „Der Landschaftsverband und die Heimaufsicht des Kreises Recklinghausen hatten bis Anfang dieses Jahres in nunmehr vier Abstimmungsgesprächen immer wieder Nachforderungen. Dem Baustart für die Seniorenanlage mit 80 rollstuhlgerechten Einzelzimmern, eigener Küche, einem großzügigen Gartenbereich und einem Begegnungscafé sehe ich nun endlich kurzfristig entgegen.“Anette Brachthäuser ist davon überzeugt, dass diese Einrichtung den Siedlungsschwerpunkt Sythen weiter stärken wird. Und: „Neben den Senioreneinrichtungen in Haltern-Mitte, dem Lambertusstift in Lippramsdorf und der geplanten Seniorenanlage in Lavesum sind wir für die ortsnahe Versorgung der älteren Generationen sehr gut aufgestellt.“

So schützt man sich vor Computerkriminalität

sicherheitskompass 400Recklinghausen (ots) - Die Polizei Recklinghausen lädt zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 02. März 2016, um 18.00 Uhr ein.

Das Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz (KK KP/O) der Polizei Recklinghausen lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung "Schutz vor Cybercrime" ein. Die Veranstaltung wird in den Räumen der Dienststelle in der Innenstadt von Recklinghausen, Heilige-Geist-Str. 14, stattfinden. Es wird über Gefahren, aktuelle Maschen und vor allem über Schutzmöglichkeiten informiert, die jeder Nutzer der digitalen Technik kennen sollte. Die Themen richten sich an Nutzer mit durchschnittlichen bis wenigen Computer-Kenntnissen und werden anhand des "Sicherheits-Kompasses" erläutert.

In der Vortragsveranstaltung wird besonderer Wert darauf gelegt, die Hinweise leicht verständlich und nachvollziehbar darzustellen.

Anmeldung erforderlich: Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung für diese Veranstaltung erforderlich. Interessierte können sich während der Geschäftszeiten (08.00 Uhr 15.00 Uhr) unter Tel.: 02361/553787 melden. Aus organisatorischen Gründen können Teilnehmer nach Beginn der Veranstaltung nicht mehr ins Gebäude, deshalb wird um pünktliches Erscheinen gebeten.

Aktiv in das Alter (AidA)

Geschrieben von Klaus Büttner.

school 1063558 640Unter dem Motto „Aktiv in das Alter" (AidA) setzen sich die Verantwortlichen der katholischen Seniorenarbeit in Haltern am See seit einigen Jahren in Fortbildungen und gemeinsamen Reflexionen mit den Wünschen und Bedürfnissen der Generation 55+ auseinander. AidA, das Bildungskonzept für die ganzheitliche Senioren­arbeit im Bistum Münster, ist dabei der rote Faden. Dieses Konzept umfasst sowohl das Gedächtnistrai­ning und Bewegungsangebote, sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie und den Fragen des Glaubens bis hin zu den persönlichen und gesellschaftlichen Alltagsthemen. Man trifft sich am „Mittwoch im Josefshaus" Richthofen 18
Die zur Zeit aktuellen Termine finden sie hier im Terminkalender "Senioren Termine".

Sparkassen-Filialschließungen: Seniorenbeirat fragt nach

Geschrieben von Redaktion.

seniorenbeirat sparkasseHaltern am See, den 17. Februar 2016: In den Räumen der Sparkasse kamen heute auf Initiative des Seniorenbeirats (SBR) Bürgermeister Bodo Klimpel, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Verwaltungsrats, und Helmut Kanter, Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Haltern am See, zu einem Gespräch mit Jürgen Chmielek und Otto K. Rohde vom SBR zusammen, um über die Hintergründe und Auswirkungen der bevorstehenden Schließung von vier Sparkassenfilialen (in Flaesheim, Hamm-Bossendorf, Hullern und Lippramsdorf) zu sprechen.

Die gegebenen Rahmenbedingungen wurden breit diskutiert. Dabei wurden insbesondere die demografische Entwicklung in unserer Stadt und die strategischen Ziele des Geldinstituts beleuchtet, die zu dieser schweren Entscheidung geführt haben.

Einigkeit bestand darin, dass der beabsichtigte Bargeld-Bring-Service der Sparkasse genauestens auf seine Eignung als Ersatzlösung für die Filialschließungen geprüft werden muss. Sparkasse und Seniorenbeirat werden deshalb miteinander im Gespräch bleiben. Otto K. Rohde, 2. Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Haltern am See, hat Helmut Kanter in diesem Zusammenhang zu einer der nächsten SBR-Sitzungen eingeladen. Der SBR wird sich weiterhin konstruktiv für eine sachgerechte Lösung für die betroffenen Kundinnen und Kunden der Sparkasse, darunter auch viele ältere Menschen, einsetzen.