Neueste Kommentar

Toll Herr Monitz!!!Einen herzlichen Glückwunsch sendet Wilma Plucinski

Glasfaserzukunft

Stand Nachfragebündelung
02.12.2016

50% Bergbossendorf
48% Lavesum
38% Lehmbraken
36% Hamm-Bossendorf
35% Lippramsdorf
32% Hullern
31% Freiheit
31% Flaesheim
30% Sythen

Termine

02advent

Bürgermeister wirbt für Glasfaser - Anschluss

Geschrieben von Stadt Haltern am .

245 1766fieldBildDie Stadtverwaltung plant, in den Ortsteilen die dort vorhandenen Schulen, Kitas und Feuerwehrhäuser an das Breitbandnetz der Deutschen Glasfaser anzuschließen. Entsprechende 15 Verträge unterzeichneten jetzt Bürgermeister Bodo Klimpel und Kämmerer Dirk Meussen im Beisein von Peter König (Glasfaser) und dem örtlichen Dienstleister Oliver Entrop. Alle Beteiligten wiesen noch einmal darauf hin, dass die Frist, von den günstigen Konditionen der Nachfragebündelung zu partizipieren, am Samstag, 10. Dezember, endet. Denn erstens erhalten die Privatpersonen, die bis dahin den Vertrag abschließen, das schnelle Internet und den Telefonanschluss für ca. 10 Euro weniger pro Monat. Zweitens entfällt bis dahin auch der sogenannte Baukostenzuschuss in Höhe von mindestens 750 Euro, der von den Haushalten zu tragen sein wird, die sich erst nachträglich für einen Vertragsabschluss entschließen. Bürgermeister Bodo Klimpel sieht es angesichts der zunehmenden Digitalisierung als selbstverständlich an, dass auch die Schulen und weitere städtische Gebäude diese „Infrastrukturmaßnahme für die Zukunft“ erhalten sollten. „Das gilt auch für Privathaushalte“, wie er hinzufügt. „Herr Meussen und ich wohnen beide in Sythen, und natürlich werden wir auch privat diese Verträge abschließen.“ Dafür wirbt er ausdrücklich, denn ein solcher Breitbandanschluss sichert den schnellen Internetzugang für die nächsten Jahre. „Diese Chance haben wir nun alle –und die sollten wir auch nutzen, das ist für uns alle eine Investition in die Zukunft. Zudem steigert sie den Wert des Hauses.“ Oliver Entrop und Peter König stimmten mit dem Bürgermeister überein, dass die Privatpersonen, die vielleicht noch Zweifel haben, ob ihre Haushalte überhaupt angeschlossen werden können, stets auf der sicheren Seite sind, wenn sie entsprechende Verträge unterschreiben. „Klar ist, dass diese Personen ihren aktuellen Stand niemals mit solch einer Unterschrift verschlechtern werden“, sagte Klimpel. Oliver Entrop ergänzte: „Ich habe immer wieder eine Reihe von Anfragen von Menschen, die wegen der Lage ihres Hauses unsicher sind, ob es angeschlossen wird. Ihnen sage ich, sie sollten den Vertrag schließen, auch wenn sie in den Randbereichen oder auch außerhalb der Flächen liegen. Denn die Glasfaser wird sich auch mit diesen Gegebenheiten beschäftigen und nach Lösungen suchen, wenn in der Umgebung die 40-Prozent-Hürde überwunden ist.“ Diese Marke muss in den Bereichen, in denen zunächst der Breitbandausbauerfolgen soll, bis zum 10. Dezember erreicht sein, damit die Glasfaser den Ausbau vornimmt. „Insgesamt sieht es ganz gut aus, wie liegen derzeit dort, wo wir es erwartet haben“, sagte dazu Peter König, der allerdings auch nicht verhehlt, dass noch eine Reihe von Anstrengungen erforderlich sind.(Das städt. Foto zeigt v. li.: Dirk Meussen, Oliver Entrop, Bodo Klimpel und Peter König.)

Kommentar (0) Aufrufe: 53

Broschüre für Seniorinnen und Senioren.

Geschrieben von Klaus Büttner am .

infomaennchen".....Mit der neu aufgelegten Broschüre „Informationen für Seniorinnen und Senioren" möchte ich Ihnen einen Ratgeber in Fragen rund um das Älterwerden (in Haltern am See) an die Hand geben....." Mit diesen Grußworten überreicht der Bürgermeister die Broschüre, an die Bürger der Stadt. Dieser Seniorenwegweiser hat bereits seine 6. Auflage und bietet neben redaktionellen Beiträgen eine Umfangreiche Begleitung von wichtigen Adressen und Ansprechpartner. Diese wertvolle Broschüre wird von den Sponsoren, mit ihren zielorientierten Anzeigen, finanziert. Ab sofort ist die Informationsbroschüre mit einer Auflage von 3000 Exemplaren im Alten und Neuen Rathaus kostenlos erhältlich. Zudem wird sie in an zahlreichen weiteren Anlaufstellen, wie zum Beispiel bei den Wohlfahrtsverbänden, in den Altenwohnheimen oder in Arztpraxen und Apotheken, ausliegen.

Kommentar (0) Aufrufe: 51

Generation 55 plus fährt nach Sizilien

Geschrieben von Klaus Büttner am .

sizilienGemeinsam mit einer Gruppe Halterner Senioren ab 55 Jahren wird innerhalb einer ökumenischen Rundreise das bunte Sizilien erkundet. Die Reise findet statt vom 4. Mai bis 11. Mai 2017 Der Flieger geht ab Düsseldorf nonstop nach Catania. Das erste Hotel wird für zwei Nächte in Taormina bezogen. Von dort aus findet eine Ausflugsfahrt zum beeindruckenden Vulkan Ätna auf 3300 Metern und zu einer anschließenden Weinverkostung auf einem Landgut statt. In Taormina wird zudem die dortige evangelisch-lutherische Gemeinde besucht. Im weiteren Verlauf der Reise durch die wunderschönen Landschaften, wird das Tal der Tempel besucht und es wird eine Nacht bei Agrigent verbracht. Die letzten drei Nächte werden in einem Strandhotel bei Cefalù verbracht. Von dort wird es einen Tagesausflug nach Palermo geben. Außerdem gibt es die Gelegenheit bei Cefalù einen Tag am Strand zu verbringen. Der Reisepreis beträgt p.Person 995,00 Euro im DZ, Zuschlag für EZ 175,00 Euro. Anmeldungen bis zum 15.01.2017 bei Sandra Allerdisse 0171 9346478 oder per Mail: allerdisse@egha.de. Vor Reisebeginn wird ein ausführliches Kennenlernen veranstaltet. Und auch nach der Reise werden die Erlebnisse noch einmal gemeinsam ausgewertet.

Kommentar (0) Aufrufe: 195

Infocenter - Deutsche Glasfaser GmbH in Haltern

Geschrieben von Klaus Büttner am .

245 1734fieldBildDie Deutsche Glasfaser hat jetzt einen Servicepunkt an der Rochfordstraße 1 eröffnet. Viele Bewohner und Bewohnerinnen aus den Halterner Vororten sowie Halterner Bürger besuchten diesen und ließen sich bei kühlen Getränken und belegten Brötchen bereits zum Thema Glasfaser beraten. Mehr als 100 Besucher konnten die Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser bereits am ersten Tag verzeichnen. Auch der Kämmerer der Stadt Haltern am See, Dirk Meussen, hatte die Möglichkeit, sich ein Bild vom Modell der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser zu machen. Dieser Servicepunkt sowie die weiteren in den Ortsteilen sind ist nun wie folgt geöffnet: Donnerstag und Freitag: 14 bis 19 Uhr, Samstag: 10 bis 15 Uhr. Die anderen Servicestellen sind hier angesiedelt: Flaesheim: Am Norberthaus, Stiftplatz 6; Hullern: Dorfplatz, Andreasstraße; Lavesum: Biko-Markt, Merfelder Straße 2; Lippramsdorf: Lippe Center Bösing, Dorstener Straße 632; Sythen: Edeka, , Thiestraße 15. Damit es in den Ortsteilen wirklich klappt mit dem schnellen Internet, müssen sich bis zum 10. Dezember 40 Prozent der anschließbaren Haushalte dafür entschieden haben.

Kommentar (0) Aufrufe: 434

Großes Interesse am Glasfaseranschluss.. !?

Geschrieben von Klaus Büttner am .

geschwindigkeitEinstimmig hat der Rat der Stadt Haltern am See am Donnerstagabend den Kooperationsvertrag zwischen der Stadt und der Deutschen Glasfaser gebilligt. Bürgermeister Bodo Klimpel sowie die beauftragte Dr. Beate Rickert von der Firma KPR berichteten, dass die ersten Infoabende in den Ortsteilen mit mehr als 800 Besuchern sehr gute Resonanz hatten und zwischenzeitlich mehr als 300 Verträge unterzeichnet worden sind. Deshalb sind alle Beteiligten derzeit sehr zufrieden mit dem Start der Nachfragebündelung und blicken optimistisch auf die nächsten Wochen. Damit die 40-Prozent-Marke bis zum 10. Dezember erreicht bzw. überschritten werden kann müssen das Interesse und die Entschlussfreudigkeit der Bürgerinnen und Bürger gleichwohl hoch bleiben. Denn das Unternehmen betont, dass nur dann, wenn eben mehr als 40 Prozent der Haushalte einen Vorvertrag unterzeichnet haben, die aufwendigen Tiefbauarbeiten wirtschaftlich darstellbar sind. Das Datum 10. Dezember gilt erstmal nur für die Ausbaugebiete Bergbossendorf, Flaesheim, Freiheit, Hamm-Bossendorf, Hullern, Lavesum, Lehmbraken, Lippramsdorf und Sythen. Der zweite Schritt sieht vor, die Nachfragebündelung für die Halterner Innenstadt Mitte Januar zu starten. Dr. Rickert verhehlte den Ratsmitgliedern nicht, dass in abgelegenen und kleineren Siedlungsbereichen immer noch „weiße Flecken“ übrig bleiben könnten, in denen die Bewohner zunächst keine Glasfaserkabel haben werden. Im Falle einer erfolgreichen Nachfragebündelung in Haltern am See könne es anschließend, beispielsweise durch Tiefbauarbeiten in Eigeninitiative oder Kooperationen mit anderen Partnern, gelingen das Glasfasernetz in weiteren Bereichen zu etablieren. Vorausgesetzt die 40 Prozent werden erreicht, geht Dr. Rickert davon aus, dass die Tiefbauarbeiten Mitte 2017 beginnen können. Auf Nachfrage erklärte sie, dass die Voraussetzung für den Anschluss der Abschluss eines Vertrages über ein Produkt der Deutschen Glasfaser ist. Mieter müssen dies zudem mit dem Hauseigentümer abstimmen. Eigentümergemeinschaften haben ebenfalls die Möglichkeit individuelle Fragestellungen mit der Deutschen Glasfaser oder ihren Vertriebspartnern zu erörtern. Die Deutsche Glasfaser eröffnet am Samstag, 29. Oktober, in der Muttergottestiege einen Servicepunkt, in dem sich Interessierte über ihre Anschluss-Möglichkeiten erkundigen können. Gleiches bietet Mobilfunk Entrop, Markt 3, an. Weitere Servicestände sind in den Ortsteilen vorhanden: Flaesheim: Norberthaus, Stiftsplatz 6; Hullern: Dorfplatz, Andreasstraße; Lavesum: Biko-Markt, Merfelder Straße 2; Lippramsdorf: Lippe-Center Bösing, Dorstener Straße 632; Sythen: Edeka, Thiestraße 15. Alle Servicestände der Deutschen Glasfas

Kommentar (0) Aufrufe: 341