Termine

Das schnelle Internet bekommt seine Startpoints

Geschrieben von Stadt Haltern am .

popDie ersten sichtbaren Zeichen für den Breitbandausbau in den Ortsteilen setzte die deutsche Glasfaser am Donnerstag. In Sythen (von-Galen-Straße) und Lavesum (Antoniusstraße) wurden die Verteilerkästen, auch POP genannt (Points of Present) aufgestellt. Im Beisein von Bürgermeister Bodo Klimpel und dem Halterner Vertriebspartner Oliver Entrop wurde in Lavesum das kleine Häuschen per Kran vom Sattelschlepper auf die vorbereitete Fläche gehoben. Dabei betonte Peter König seitens der Deutschen Glasfaser, dass auch in allen anderen Ausbaugebieten diese Verteilerkästen aufgestellt werden. Danach rechnet König, der bei dem Unternehmen den Netzausbau in Haltern am See leitet, damit, dass in den Ortsteilen Ende April mit den Hausbegehungen begonnen werden soll. Dabei werden die Glasfasermitarbeiter mit den jeweiligen Hausbesitzern, die einen Vertrag unterschrieben haben, klären, wo genau der Hausanschluss gelegt werden soll.„Daraus folgt, dass die ersten Tiefbauarbeiten im Mai starten können, vorher werden wir schon die Anbindung an unser Netz von Hausdülmen nach Sythen realisieren.“ Deshalb würden auch die Bürgerinnen und Bürger der nördlichen Ortsteile Sythen und Lavesum als erste über den schnellen Internetanschluss plus Telefon verfügen können. König kündigte an, dass sein Unternehmen rechtzeitig über die die konkreten Tiefbauarbeiten informieren werde. Er stellte in Aussicht, dass die ersten Sythener Anschlüsse in den Sommerferien freigeschaltet werden können. Gleichzeitig stellte er fest, dass es im Hinblick auf die Nachfragebündelung zum Glasfaserausbau in Haltern-Mitte noch „Luft nach oben“ gebe. Hier müssten sich bis zum Stichtag am 8. Mai noch zahlreiche Haushalte beteiligen, um die zukunftsfähige Telekommunikationsinfrastruktur auch in der Stadtmitte etablieren zu können.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0