Klaus Büttner hat ein neues Thema „ GMX-E-Mail App synchronisiert nicht mehr“ im Forum erstellt. 18 Stunden her

Nach einem Update Ihrer GMX-App kann es eventuell zu Synchronisationsproblemen kommen. Hier zeigen wie Ihnen, wie Sie diese beheben können.
GMX-App Synchronisationsprobleme beheben
Öffnen Sie die GMX-App auf Ihrem Smartphone. Tippen Sie auf die Softkey-Taste (die Taste, mit der sie gewöhnlich das Einstellungen-Fenster öffnen). Tippen Sie im Einstellungen-Fenster auf Kontoeinstellungen. Wählen Sie Häufigkeit der E-Mail-Abfrage. Hier stehen verschiedene Intervalle zur Auswahl. Wählen Sie das gewünschte Intervall aus.

Hinweis: Hier darf die Option Nie (nur einmal) nicht aktiviert sein.
Quelle: de.ccm.net/

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Umgekehrte Google Bildersuche - so geht's“ im Forum erstellt. 1 Monat

Wer wissen will, wo ein Bild herkommt, kann das anhand der umgekehrten Bildersuche von Google herausfinden.
Im Normalfall möchte man mithilfe eines Stichwortes ein Bild auf Google finden. Aber was, wenn man ein Bild hat und gar nicht weiß, in welchem Kontext es steht? Oder man das gleiche Bild in einer anderen Größe sucht oder einfach nur die Originalquelle herausfinden will? Dann hilft die umgekehrte Bildersuche von Google weiter.

Den Kontext oder die Quelle zum Bild kann man durch Hochladen des Bildes finden:
1. Man öffnet die Seite der Google Bildersuche.
2. Anschließend klickt man auf das kleine Kamerasymbol neben dem Lupensymbol.
3. Es öffnet sich eine Suchleiste. Hier wählt man den Reiter "Bild hochladen" aus.
4. Jetzt auf "Durchsuchen..." klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster.
5. Hier wählt man nun das Bild aus, nach dem man suchen möchte. Dann auf "Öffnen" klicken.
6. Die Datei wird hochgeladen. Anschließend wird eine neue Seite angezeigt. Sie gibt mögliche Treffer aus. Zudem äußert Google eine Vermutung über den Bild-Inhalt.

Wer ein Bild im Internet gefunden hat und weitere Informationen haben will, sollte die Bildersuche mit einer Bild-URL nutzen:
1. Mit der rechten Maustaste auf das Bild einer Website klicken.
2. Dann "Grafikadresse kopieren" auswählen.
3. Auf die Google Bildersuche gehen.
4. Auf das kleine Kamerasymbol auf der rechten Seite klicken.
5. Daraufhin öffnet sich eine Suchleiste. In den bereits geöffneten Reiter "Bild-URL einfügen" kann man die Bildadresse kopieren.
6. Wenn man jetzt auf die Lupe klickt, wird eine neue Seite angezeigt. Hier findet man mögliche Treffer zu dem Bild.

Quelle: tipps+tricks - Ein Angebot von heise online

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ ZTE Blade V8 - Kontakte zusammenführen“ im Forum erstellt. 2 Monaten

Wer sich dieses Smartphone angeschafft hat, wird nach der Prozedur der Überspielungen von den Daten das vergangenen Smartphone feststellen, das die Kontakte doppelt aufgeführt werden. Bei jedem anderen Model geht das zusammenführen ganz einfach intuitiv gesteuert durch eine Menüführung. So ist das aber bei dem ZTE Blade V8 nicht. Es gibt aber einen Trick den ich aus dem Forum von ZTE (Hamzter) entnommen habe. Hier die Lösung:

– Also du gehst auf einen Kontakt den du zusammenfügen willst
– dann auf „bearbeiten“ (Stift als Symbol)
– im Bereich „Name“ drückst du rein, damit die Tastatur sich öffnet
– nun drückst du auf die Leertaste
Es ploppt ein kleines Pop-up auf mit exakt dem selben Namen, wenn du diesen nun anklickst fragt dich dein Handy ob du diesen Kontakt zusammenführen willst.


Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Weihnachten 2017“ im Forum erstellt. 2 Monaten
Klaus Büttner hat ein neues Thema „ t-online Email nach Kündigung behalten“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Sie haben gekündigt und möchten Ihre E-Mail-Adresse @t-online.de behalten? Kein Problem!
Noch 6 Monate nach Kündigungsdatum können Sie Ihre E-Mail-Adresse weiter benutzen.
In dieser Zeit können Sie sich über www.telekom.de/telekom-login-behalten Ihre E-Mail-Adresse sichern. Danach wird sie gelöscht.
Zuerst klicken Sie den Link an und geben Ihre E-Mail-Adresse sowie das dazugehörige Passwort ein.
Ein Formular öffnet sich.

Was muss ich machen? Hier geht es weiter

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ POP3-Konto und IMAP - Unterschiede“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Über POP3 (Post Office Protocol Version 3), werden lediglich die E-Mails aus dem Ordner des Posteingangs vom Server heruntergeladen.Hier kann der Nutzer selbst wählen, ob diese vom Server gelöscht oder behalten werden sollen.Melden Sie sich nun an einem anderen Ort an, kann es sein, dass all Ihre E-Mails erneut heruntergeladen werden, da diese nicht vom Server gelöscht werden. Dies kann nach einiger Zeit in die Tausende gehen und viel Speicherplatz und Zeit beanspruchen.Zudem ist dann nicht zu erkennen, welche E-Mails bereits gelesen, beantwortet oder gelöscht wurden. Die gesendeten E-Mails werden dabei nicht einsehbar.Fazit: Das POP3-Verfahren dient nur zum simplen Download des Posteingangs. Eine Synchronisierung zwischen Endgerät und Email-Konto geschieht nicht.
IMAP-Konto oder POP3
Über IMAP (Internet Message Access Protocol), wird der komplette Inhalt Ihres Email-Kontos stets mit dem Mail-Programm auf Ihrem Computer oder Smartphone synchronisiert.Senden Sie beispielsweise eine Nachricht von Ihrem Computer mittels Outlook, so landet diese im Ordner "Gesendet" sowohl in Outlook, als auch auf dem Server und auf anderen Geräten wie Ihrem Smartphone.Fazit: Über IMAP sind alle Bewegungen Ihres Email-Kontos auf allen Geräten gleich. Jegliche Ordner werden synchronisiert, sodass Sie von allen Geräten den identischen Posteingang nutzen können.
Quelle: Chip.de


Mehr lesen...

Dieses Gerichtsurteil zu WhatsApp könnte weitreichende Folgen haben: Das bereits im Mai 2017 gefällte Urteil birgt ein großes Risiko für alle Nutzer des weit verbreiteten Messengers WhatsApp. Streng ausgelegt, verbietet es einen Mechanismus, der bei WhatsApp Standard ist - das Auslesen des Telefonbuchs eines Nutzers. Fast jeder könnte demnach kostenpflichtig abgemahnt werden. Doch wie wahrscheinlich ist das?
Weiter hier

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Test“ im Forum erstellt. 5 Monaten
Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Test“ im Forum erstellt. 5 Monaten
Klaus Büttner hat ein neues Thema „ CCleaner-Update infizierte die Computer mit Malware“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Das beliebte Cleaning-Tool CCleaner, das auf Millionen Rechnern installiert ist, sorgt seit dem letzten Update zwischen dem 15. August und 12. September für eine Sicherheitslücke.
Hacker haben die Software mit einer Backdoor ausgestattet, die den Zugriff auf die infizierten Computer ermöglicht. Betroffen sind nach Informationen von dem CCleaner-Entwickler Piriform, Computer mit 32-Bit-Betriebssystemen, die den CCleaner in der Version v5.33.6162 und/oder dessen Cloud-Variante v1.07.3191 installiert haben.
SCHÄDLING SAMMELT DATEN
Angeblich soll der Schädling nur auf den Computern aktiv geworden sein, wenn der aktuelle Benutzer auch Administratorrechte besitzt. Es ging dem Schadprogramm offenbar nicht darum, weitere Hintertüren zu installieren, sondern um den Nutzer auszuspähen und Daten zu sammeln.
VON ANTIVIREN-TOOLS UNENTDECKT
Während der ganzen Zeit wurde die Schadsoftware von keinem Antivirenprogramm erkannt. Erst Sicherheitsforscher haben die Malware entdeckt, als sie eine Betaversion ihrer Sicherheitssoftware getestet haben.
Piriform hat natürlich schnell reagiert, und ein neues Update bereitgestellt, dass die Hintertür wieder schließen soll. Die aktuellste Version des CCleaners ist auf der Webseite des Anbieters erhältlich.
TIPP:
Nach der Installation des neuesten CCleaners ist es empfehlenswert, auch das Antivirenprogramm zu aktualisieren und einen Offline-Virenscan durchzuführen. Sicher ist sicher.
Quelle: Tipps, Tricks und Kniffe


Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ CCleaner-Update infizierte die Computer mit Malware“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Das beliebte Cleaning-Tool CCleaner, das auf Millionen Rechnern installiert ist, sorgt seit dem letzten Update zwischen dem 15. August und 12. September für eine Sicherheitslücke.
Hacker haben die Software mit einer Backdoor ausgestattet, die den Zugriff auf die infizierten Computer ermöglicht. Betroffen sind nach Informationen von dem CCleaner-Entwickler Piriform, Computer mit 32-Bit-Betriebssystemen, die den CCleaner in der Version v5.33.6162 und/oder dessen Cloud-Variante v1.07.3191 installiert haben.
SCHÄDLING SAMMELT DATEN
Angeblich soll der Schädling nur auf den Computern aktiv geworden sein, wenn der aktuelle Benutzer auch Administratorrechte besitzt. Es ging dem Schadprogramm offenbar nicht darum, weitere Hintertüren zu installieren, sondern um den Nutzer auszuspähen und Daten zu sammeln.
VON ANTIVIREN-TOOLS UNENTDECKT
Während der ganzen Zeit wurde die Schadsoftware von keinem Antivirenprogramm erkannt. Erst Sicherheitsforscher haben die Malware entdeckt, als sie eine Betaversion ihrer Sicherheitssoftware getestet haben.
Piriform hat natürlich schnell reagiert, und ein neues Update bereitgestellt, dass die Hintertür wieder schließen soll. Die aktuellste Version des CCleaners ist auf der Webseite des Anbieters erhältlich.
TIPP:
Nach der Installation des neuesten CCleaners ist es empfehlenswert, auch das Antivirenprogramm zu aktualisieren und einen Offline-Virenscan durchzuführen. Sicher ist sicher.
Quelle: Tipps, Tricks und Kniffe

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Einen Facebook-Account deaktivieren oder löschen!“ im Forum erstellt. 5 Monaten

Es gibt gute Gründe ein Facebook-Konto für eine gewisse Zeit zu deaktivieren oder zu löschen. Einer der Hauptgründe für eine Deaktivierung dürfte Cybermobbing sein. Die Funktionen zur zeitweisen Abschaltung und der endgültigen Konto-Löschung sind aber gut versteckt.

VORÜBERGEHENDE DEAKTIVIERUNG

Für eine Deaktivierung deines Facebook-Accounts loggst du dich mit deinen Zugangsdaten ein, klickst oben rechts im Bildschirm auf den kleinen Pfeil und wählst die Einstellungen aus.
Dann wechselst du auf der linken Seite in die Kategorie Allgemein und klickst im Anzeige-Bereich auf Konto verwalten | Deaktiviere dein Konto. Folge dem Assistenten um dein Account zu deaktivieren. Zur Reaktivierung reicht dann das erneute Anmelden.
Während deiner Facebook-Pause werden die meisten deiner geteilten Inhalte entfernt, dein Konto wird für andere unsichtbar und du erhältst keine Nachrichten mehr.
In der Konto-Verwaltung kannst du übrigens auch festlegen, wer im Nachlassfall dein Konto weiterhin pflegen soll.

ENDGÜLTIGE LÖSCHUNG

Möchtest du dein Facebook-Konto lieber komplett löschen, dann geht das natürlich auch. Allerdings wirst du die Löschfunktion in deinen Einstellungen nicht finden.
Die Kontolöschung ist nur über folgende URL möglich:

www.facebook.com/help/delete_account

Wenn du diese endgültige Variante wählst, solltest du auf jeden Fall zuerst eine Kopie deiner Facebook-Daten herunterladen. Bis deine geposteten Beiträge komplett gelöscht sind, können noch weitere 90 Tage vergehen.
Nicht gelöscht werden Nachrichten und Beiträge, die in Accounts deiner Facebook-Freunde gespeichert wurden. Weitere Informationen findest du auf der Facebook Hilfe-Seite.

TIPP:
Im Bereich Allgemein kannst du auch eine Kopie deiner Facebook-Daten herunterladen. Das ist im Falle einer Beweisführung für Beleidigungen und Hass-Kommentaren sehr vorteilhaft.
Quelle: www.tipps-tricks-kniffe.de

Mehr lesen...

Masthoff ist jetzt mit Klaus Büttner befreundet

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Sprachnachrichten in Whatsapp diskret abhören“ im Forum erstellt. 6 Monaten

Sprachnachrichten lassen sich bei whatsapp und Telegram auch diskret abhören, ohne dass jeder Umstehende mithören muss.

Es gibt dafür eine sehr einfache, aber vielen unbekannte Lösung: Die Wiedergabe der Nachricht starten und dann das Smartphone wie beim Telefonieren direkt ans Ohr halten. Sobald der Näherungssensor des Telefons das erkennt, wird die Nachricht nicht auf dem Lautsprecher, sondern nur für einen persönlich hörbar über den Telefonhörer abgespielt.

Über 8.000 weitere c't-Tipps gibts unter ct.de/hotline

Mehr lesen...

Klaus Büttner hat ein neues Thema „ Lahme PCs wieder flott machen Teil 1“ im Forum erstellt. 7 Monaten

Mit der Zeit wird der Rechner immer langsamer. Das liegt einfach daran das sich Windows selber zumüllt und durch das viele installieren von Programmen und Tools und auch das wieder deinstallieren immer Reste auf dem Rechner verbleiben. Windows bringt aber selber eine Putzkolonne mit, die nur beauftragt werden muss. Bei Windows 10 rechts unten mit der rechten Maustaste auf das Windowsymbol klicken und es poppt ein Auswahlmenü auf. Da gehen wir auf >Suchen und tragen dort das Wort "Daten" ein. Ein weiteres Fenster öffnet sich: "Datenbereinigung: Laufwerksauswahl. Dort ist bereits die Festplatte C angegeben. Jetzt auf OK klicken denn dort sind bereits Häkchen gesetzt die auch so übernommen werden können und mit OK bestätigen Jetzt kommt nocheinmal die Frage ob wirklich diese Daten gelöscht werden sollen, das bestätigen wir auch. Fertig.

Mehr lesen...