Termine

Mit gestohlener EC-Karte unberechtigt Bargeld abgehoben

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

showbin kopieAm 19. April 2016 entwendeten Unbekannte einer 76-jährigen Dorstenerin die Geldbörse aus der Handtasche. Mit der darin befindlichen EC-Karte hob die auf dem Foto abgebildete Person, gegen 10.30 Uhr, an einem Geldautomaten an der Essener Straße unberechtigt Bargeld ab. Dabei wurde der Tatverdächtige gefilmt.

Wer kann Angaben zu der auf dem Foto abgebildeten Person machen?

Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Marl unter Tel. 0800 2361 111.

Kommentar (0) Aufrufe: 488

Raub von Bargeld

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

Ein 73-jähriger Bottroper saß am Samstag, 4.6.2016, gegen 13.30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Lidl-Marktes an der Peterstraße bei geöffnetem Fenster in seinem PKW. Hier trat ein unbekannter Mann ans Fenster und bat den Bottroper ihm Geld zu wechseln. Als der Senior seine Geldbörse hervorholte, schlug ihn der Täter ins Gesicht und entwendete aus der Geldbörse Bargeld. Anschließend flüchtete der Täter mit einem schwarzen Audi Kombi in unbekannte Richtung. Beschreibung: 45 bis 50 Jahre alt, 170 cm groß, grau melierte Haare, bekleidet mit einem hellen Hemd mit senkrechten Nadelstreifen und einer schwarzen Hose. Eine Zeugin, 40 Jahre alt, blonde Haare, hatte diesen Vorfall beobachte und noch mit dem Geschädigten gesprochen. Sie und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat in Gladbeck unter Tel. 0800 2361 111 in Verbindung zu setzen.

Kommentar (0) Aufrufe: 431

Einbrecher fesseln einen Bewohner - Fahndung mit zwei Fotos

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

Wie berichtet, klingelten am 28. April 2016 zwei bisher unbekannte Täter an der Tür eines 75-Jährigen auf dem Rousseauweg und spielten vor, ihm ein Paket geben zu wollen. Die Täter überwältigten den Geschädigten noch an der Haustür und brachten ihn zu Boden. Dann fesselten sie diesen mehrfach und zogen ihn in ein Zimmer des Hauses. Der Geschädigte wurde dort eingeschlossen. Die Täter durchsuchten und durchwühlten das gesamte Haus und flüchteten anschließend mit Bargeld in unbekannte Richtung. Jetzt liegen von den Tätern Phantombilder vor. Der Enkel konnte den Senior nach einer Stunde befreien.

Wer kann Angaben zu den auf den Fotos abgebildeten Personen machen?

showbinshowbin 1

Kommentar (0) Aufrufe: 552

Unbekannte Täterin beraubt 80-Jährige

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

Gladbeck (ots) - Samstag, 28.05.2016, gegen 17 Uhr, riss eine unbekannte Frau einer 80-jährigen Gladbeckerin an der Haltestelle Ostbahnhof auf der Buerschen Straße den Rucksack vom Rücken und flüchtete. Dabei stürzte die 80-Jährige und verletzte sich so, dass sie zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Beschreibung der Täterin: 16 bis 18 Jahre alt, dunkel Haare, bekleidet mit einer schwarzen, engen Jeans und einer schwarzen Lederjacke Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Gladbeck unter Tel. 0800/2361 111.

Kommentar (0) Aufrufe: 414

Mit Wasserwerkertrick Zutritt zur Wohnung einer Seniorin erlangt

Geschrieben von .Polizeipräsidium Recklinghausen am .

Bottrop (ots) - Mittwoch (18.05.2016), gegen 13 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 84-jährigen Bottroperin auf der Devensstraße. Der Unbekannte gab sich als Wasserwerker aus und gelangte so in die Wohnung der Seniorin. Hier drängte er sie ins Badezimmer. In diesem Moment betrat ein Komplize die Wohnung, durchsuchte das Schlafzimmer und entwendete Bargeld und Schmuck. Als der vermeintliche Wasserwerker die Wohnung verließ sah die Seniorin ihn gemeinsam mit seinem Komplizen auf der Devensstraße davongehen. Täterbeschreibung: Der "Wasserwerker" war etwa 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, trug eine blaue Jacke, sein Komplize war ebenfalls 30 Jahre alt und gleichgroß, trug eine helle Jacke Hinweise erbittet das Fachkommissariat unter Tel. 0800/2361 111. Die Polizei warnt vor gleichem Vorgehen. Immer wieder versuchen Täter unter dem Vorwand Mitarbeiter von Versorgungs-, Rundfunkunternehmen oder gar der Polizei, sich Zutritt zu Wohnungen insbesondere von Senioren zu verschaffen. Damit nutzen Täter regelmäßig auch die Hilfsbereitschaft der älteren Menschen aus, (Zetteltrick, Überbringer von Mitteilungen für Nachbarn, angeblicher Schwächeanfall) um insbesondere Diebstähle zu begehen. Die Polizei bittet daher um besondere Vorsicht und ein gewisses Maß an Skepsis. "Lassen Sie sich Ausweise zeigen, die die Personen als Mitarbeiter entsprechender Unternehmen ausweisen. Im Zweifelsfall vergewissern Sie sich durch einen Anruf bei den Unternehmen über die Richtigkeit der Angaben der angeblichen Mitarbeiter. Lassen sie keine Personen in die Wohnung, wenn sie alleine in der Wohnung sind: Nutzen Sie Sperrketten und Sperrriegel!"

Kommentar (0) Aufrufe: 437