Termine

Podiumsgespräch: „Flucht überlebt – was nun?“

Geschrieben von Redaktion am .

P1070116Ruediger Meyer KahsnitzDie "Seestadt-Demokraten laden zur ihrem ersten  Podiumsgespräch ein

Für die ankommenden Flüchtlinge und Asylbewerber hat sich in Haltern eine vorbildliche Willkommenskultur entwickelt: Über den Asylkreis werden sie von 30 Gruppen und Vereinen mit 300 ehrenamtlich Engagierten sowie 100 Familien- und Einzelpaten (im Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung und Institutionen) intensiv betreut und versorgt sowie bedarfsgerecht untergebracht. Wie aber sind die weiteren Perspektiven für die Betroffenen mit ihrem ganz unterschiedlichen Status für den temporären oder dauerhaften Verbleib und die Familienzusammenführung? Nunmehr stehen die eigentlichen Herausforderungen und Probleme der Integration bevor, von der Sprachvermittlung bis zur Vermittlung in Qualifizierung, Ausbilldung und Arbeit. Darum bemüht sich vor allem das „Emscher-Lippe-Netzwerk Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (ELNet plus)“ mit Beratung und Betreuung durch  REinit, Caritas, Bildungszentrum des Handels und Jobcenter. Über die Erfahrungen, Anforderungen und Probleme dieser Integrationsarbeit soll berichtet, informiert und diskutiert werden.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 19. Juli, um 19.30 Uhr in Haltern-Flaesheim, Bodelschwinghhaus, Kardinal-von Galen-Str. 10
Auf dem Podium diskutieren:
Dr. Marion Lillig, Migrations-Soziologin vom Fachdienst Integration und Migration der Caritas Haltern sowie Beraterin im ELNet-plus-Netzwerk Emscher-Lippe und im Asylkreis Haltern),
Mechthild Gruner-Neurohr, Pädagogin und Sprachlehrerin mit Integrations- und Sprachkursen beim Bildungszentrum des Handels und bei der VHS, Mitwirkung im Asylkreis Haltern sowie Vereinsvorstand AVENIR-Togo e.V. Haltern (mit einem soziokulturellen Projekt seit 16 Jahren zur Bekämpfung von Fluchtursachen)
Betroffene Asylbewerber aus Syrien, Afrika und Irak in Ausbildung und Praktika sowie auf Arbeitssuche

Die Moderation hat, Dr. Ulrich Brack, Präsidium des iWiPo-Institutes Haltern und Vorsitzender der Freunde der Stadtbücherei, ehemaliger VHS-Fachbereichsleiter „Die Insel“ Marl

Bei Schwierigkeiten, zum Bodelschwinghhaus zu kommen, können sich Interessierte unter Tel. 949455, per Mail (e.ruediger@seemoeven.de) oder das Kontaktformular auf der Webseite, seemoeven.de mit uns in Verbindung setzen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0