Termine

NINA

Geschrieben von Klaus Büttner am .

ninaapp2Die Zeitungspresse hat sich in den letzten Tagen überschlagen, mit der Meldung über eine Einführung von NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) im Kreis Recklinghausen. Bereits am  8. Juni 2015, im Rahmen der Messe INTERSCHUTZ in Hannover wurde diese App von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière vorgestellt. Aufbauend auf das Warnsystem "MoWaS" welches im August 2013 eingeführt wurde, soll die App "NINA" den Bürger direkt in das Warnsystem einbinden und informieren. Nina wird bundesweit eingeführt. Neben Rundfunk, Fernsehen, Sirenen und Lautsprecherdurchsagen trägt der Bürger durch Mitnahme eines Smartphone seine eigene "Warnsirene" am Körper. Zu jeder Zeit ist der Smartphonebesitzer in dieser Warnmeldekette mit eingebunden und er kann sofort entsprechend der Warnmeldung reagieren. Diese App ist kostenfrei und wird einfach von den App-Stores heruntergeladen und installiert. Nachdem der Wohnort eingeben wurde ist die App aktiv und funktioniert europaweit. Ausführliche Informationen sind auf der Webseite des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe nachzulesen.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0