Termine

Notfallkarte kann Leben retten

Geschrieben von Redaktion am .

notfallkarteDas Beratungs- und Infocenter Pflege (BIP) im Rathaus hat wieder etwas Neues in Sachen Pflege er­stellt: Eine Notfallkarte für Personen mit einer hilfebe­dürftigen Person im Haus­halt. Diese Karte kann unter Umständen Leben retten und ist ab sofort erhältlich. Wer eine hilfebedürftige Person im Haushalt hat, weiß sicherlich genau, zu welchen Tages- und Nachtzeiten die Pflege erfolgen muss und wann zum Beispiel die not­wendigen Medikamente ver­abreicht werden müssen. Doch was geschieht, wenn der Pflegeperson etwas pas­siert? Wer kümmert sich um die Angehörigen zu Hause? Unter Umständen weiß kei­ner, dass sich im Haushalt ei­ne hilfebedürftige Person auf­hält und gerade jetzt die le­benswichtigen Medikamente erhalten muss. Die Notfallkarte des BIP kann im Ernstfall helfen, auf die hilfebedürftige Person hinzu­weisen. Die checkkarten­große Notfallkarte passt in jedes Portemonnaie. Ein Notarzt oder Sanitäter schaut dort im Notfall nach, um Personalien oder Hinweise auf Medikamente zu erhalten. Darüber hinaus wurde auch der Notfallplan, der bei einem Pflegebedürfti­gen zu Hause sichtbar an­gebracht werden sollte, neu überarbeitet.
Genauere Informationen erhalten Interessierte bei der Koordinierungsstelle im Kreishaus unter Tel. (02361) 532026 und (02361) 532639. Wer keine Möglichkeit hat zum BIP zu kommen kann sich die Notfallkarte und auch die Notfallcheckliste hier herunterladen und dann ausdrucken.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0