Termine

Ein Blick auf den Asylkreis in Haltern

Geschrieben von Redaktion am .

logo asylkreisDer Asylkreis schreibt in seiner ersten Newsletter:

"Liebe Freunde und Unterstützer, sehr geehrte an der Arbeit des Asylkreises Interessierte, heute haben Sie den ersten Newsletter des Asylkreises Haltern am See vor sich. An dieser Stelle möchten wir Sie einmal monatlich, jeweils am Monatsende,über Ereignisse und Aktivitäten des Asylkreises auf dem Laufenden halten sowie, so weit möglich, auf Bevorstehendes hinweisen. Noch nicht allen wird bekannt sein, dass der Asylkreis kein Verein ist, sondern ein Zusammenschluss einer großen Zahl ganz unterschiedlicher Personen und Organisationen, die die Überzeugung verbindet, dass man die zahlreichen und immer mehr werdenden Flüchtlinge, die in Haltern leben, mit ihren Problemen nicht alleine lassen darf. Auch Sie können sich mit Ihren Fähigkeiten und Ideen einbringen, wenn Sie helfen möchten.


Begegnungen
Im Monat Dezember hat es eine Reihe von Veranstaltungen gegeben, die das Ziel hatten, den Flüchtlingen ein Signal des Willkommens zu geben und Berührungsängste zwischen der Halterner Bevölkerung und den Asylsuchenden abzubauen oder zumindest zu reduzieren. Neben den regelmäßig stattfindenden Spiel- und Willkommenscafés und Begegnungsabenden ( Asylkreis Haltern )ist in diesem Zusammenhang vor allem das Winterfest in Schloss Sythen zu nennen, das unter dem Motto „ Fremde sind Freunde, die ich noch nicht kennengelernt habe „ große und kleine Menschen aus einer Vielfalt von Nationen bei Essen, Trinken und Spielen zusammengebracht hat. Ebenso war der von der KFD, der KAB, der Seniorengemeinschaft und der Caritas gemeinsam organisierte Willkommensnachmittag mit Kaffee, Kuchen und Stadtführung in verschiedenen Sprachen ein voller Erfolg.
Sprachunterricht
Etwa 60 Asylsuchende erhalten inzwischen in der Volkshochschule einen systematischen und qualifizierten Unterricht in der deutschen Sprache. Da Sprache jedoch für alle für das Zusammenleben von essentieller Bedeutung ist, engagiert sich auch der Asylkreis in Form von diversen Sprachkursen-durchaus erfolgreich, wie das Beispiel von Samir ( Name geändert ) zeigt, der nach wenigen Monaten Sprachkurs bereits in einer deutschen Realschule gut zurechtkommt.
Wohnraum
Eine große Herausforderung für alle Beteiligten stellt nach wie vor die Bereitstellung von ausreichendem Wohnraum dar. Obwohl Privatleute und Firmen teilweise ganze Häuser zur Verfügung gestellt haben, ist die Wohnungslage weiterhin angespannt.Die Zahl der Personen , die untergebracht werden müssen, wächst ständig, zurzeit befinden sich über 550 Asylbewerber in Haltern. Menschen, die in Notunterkünften mit vielen anderen auf engem Raum zusammenleben, haben aufgrund fehlender Ruhe schlechte Bedingungen für die Eingliederung in ihrer neuen Umgebung, etwa zum Erlernen der deutschen Sprache. Wenn Sie helfen und Wohnraum anbieten können, melden Sie sich bitte beim Sozialamt der Stadt Haltern.
Hauspatenschaften
Seit kurzem haben einige Personen aus dem Asylkreis Patenschaften für Flüchtlingsunterkünfte übernommen. Indem sie regelmäßig nach dem Zustand der Häuser schauen und eventuelle Missstände und Reparaturbedarf an die Stadt melden, aber auch indem sie für Gespräche zur Verfügung stehen, leisten die Paten einen wertvollen Beitrag für zufriedenstellende Wohnbedingungen und für die Eingewöhnung in die neue Umgebung. Bisher steckt das Patenprojekt allerdings noch in den Anfängen - damit es einigermaßen flächendeckend realisiert werden kann, werden dringend weitere Paten benötigt - angesichts der Tatsache, dass die Mehrzahl der Flüchtlinge aus ( zumeist jungen ) Männern besteht, vor allem männliche Paten.
Bürgerpreis Ehrenamt
Am 18.12.2015 wurde dem Asylkreis, vertreten durch Brigitte Vahlkamp, Hermann Döbber, Katja Bergjürgen, Brunhilde Ellmer und Margot Holz, der Bürgerpreis Ehrenamt der Stadt Haltern am See verliehen. Bürgermeister Bodo Klimpel betonte in seiner Laudatio, dass ohne die intensive Unterstützung durch den Asylkreis die Stadt nicht in der Lage wäre,den Flüchtlingsanstieg zu bewältigen. Sprecher Hermann Döbber betonte im Namen der Gruppe, man sehe den Preis als Bestätigung für die Arbeit von etwa 200 im Asylkreis engagierten Personen Abschließend danken wir allen Privat- und Geschäftsleuten, die den Asylkreis im zu Ende gehenden Jahr 2015 mit Geld- und Sachspenden, aber auch mit Rat und Tat unterstützt haben, und wünschen allen ein gesundes, glückliches und friedliches neues Jahr 2016."

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0