Termine

Erwerbstätigkeit älterer Menschen nimmt zu

Geschrieben von Redaktion am .

roderich egeler praesident st bundesamt 436Im Jahr 2014 gingen in Deutschland 14% der 65-bis 69-Jährigen einer Erwerbstätigkeit nach. 2005 waren es noch 6% gewesen. „Die Erwerbstätigenquote älterer Menschen hat sich in kurzer Zeit mehr als verdoppelt“, sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), auf der Pressekonferenz am 29. Juli 2015 „Die Generation 65+ in Deutschland“. Mit zunehmendem Alter gewinnt außerdem die Selbstständigkeit als Erwerbsform an Bedeutung. Rund 39% der 65-bis 69-jährigen Erwerbstätigen waren 2014 selbstständig oder mithelfende Familienangehörige. Bei den 60-bis 64-jährigen Erwerbstätigen lag der Anteil lediglich bei 16%. Auch in anderen Lebensbereichen sind ältere Menschen heute sehr viel aktiver als noch vor wenigen Jahren. So nutzten im Jahr 2014 bereits 57% der Seniorinnen und Senioren einen Computer. Seit 2010 ist dieser Anteil um 8 Prozentpunkte gestiegen. Der Anteil der Internetnutzerinnen und -nutzer an den Personen ab 65 Jahre hat sich im selben Zeitraum von 35% auf 45% erhöht. Rund 42% der Gasthörerinnen und Gasthörer an deutschen Hochschulen waren im Wintersemester 2014/2015 mindestens 65 Jahre alt. Zehn Jahre zuvor hatte der Anteil noch 31% betragen. Roderich Egeler ging auf eine Reihe weiterer Themen ein, die die Situation der Generation 65+in Deutschland aus Sicht der Statistik beschreiben:

•In Deutschland gab es Ende 2013 rund 17 Millionen Menschen ab 65 Jahre. Bis zum Jahr 2060 wird sich ihr Anteil von 21% auf voraussichtlich 33% erhöhen.

•Jede vierte ältere Frau in einer Paargemeinschaft finanzierte ihrenüberwiegenden Lebensunterhalt durch die Einkünfte von Angehörigen (in der Regel ihres Ehe-oder Lebenspartners).

•Zum Jahresende 2013 bezogen knapp 500 000 Personen ab 65 Jahre Grundsicherung. Das waren fast doppelt so viele wie vor zehn Jahren.

•Ältere Menschen sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Der Anteil der Seniorinnen und Senioren an den Verkehrstoten ist von 16% im Jahr 1994 auf 29% im Jahr 2014 gestiegen.

•Der Anteil der Seniorinnen und Senioren an allen Behandlungsfällen im Krankenhaus stieg in den letzten zehn Jahren von 38,5% auf 43,2%.

•2,2 Millionen Personen ab 65 Jahre waren zum Jahresende 2013 pflegebedürftig. Zwei Drittel von ihnen wurden zu Hause versorgt.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Als Gast kommentieren

0